Descendants Wiki
Advertisement


Der Anti-Helden-Club ist eine geheime Organisation, die von dem Zauberer Yen Sid nach der Niederlage von Maleficent im Film Descendants gegründet wurde und aus Kindern von Schurken besteht, die sich mehr zum Guten als zum Bösen hingezogen fühlen. Sie wird in dem Roman Return to the Isle of the Lost: A Descendants Novel‏‎ eingeführt.

Hintergrund[]

Nachdem Mal ihre Mutter Maleficent während der Auradon-Krönung besiegt hatte, blieb die Insel der Verlorenen führerlos. Viele Kinder auf der Insel fanden heraus, dass sie freundlich zu anderen waren, und nachdem sie die Ereignisse der Krönung gesehen hatten, beschlossen sie, dass das Böse nicht der richtige Weg für sie war. Yen Sid gründete den Anti-Helden-Club, in dem sich diese Gleichgesinnten treffen und das Gute lernen können. Die Mitglieder der Gruppe bewundern Mal, Jay, Evie und Carlos, da sie die ersten waren, die sich vom Bösen abwandten und sich für das Gute entschieden.

Der Name des Clubs ist eine Tarnung, um Schurken auszutricksen, obwohl der Name eine doppelte Bedeutung hat. Wie Yen Sid erklärt, arbeitet ein Anti-Held für das Gute, wendet aber die Methoden der Schurken an, um den Tag zu retten, was die Motivation des Clubs widerspiegelt, sich trotz seiner Herkunft für das Gute einzusetzen.

Dr. Facilier hat die wahre Natur des Clubs entdeckt und ihn aufgelöst. Da Meister Yen Sid in Auradon ein Sabbatjahr einlegte, war er machtlos, dies zu verhindern.

Mitglieder[]

Trivia[]

  • Mad Maddy gehörte zum Club, hatte aber eigentlich nicht vor, gut zu werden, da sie genauso böse war wie ihre Großmutter, Madam Mim; sie trat nur bei, um sich an Mal zu rächen, und war eigentlich eine Spionin für die Schurken.
  • Yen Sid hat den Mitgliedern gute Manieren beigebracht, da die auf der Insel gelehrte Schlampigkeit nur schwer abzulegen ist.
  • Ihre Treffen finden im Keller der Bösen Königin statt.

Quellen[]

Advertisement